Themen


europa 

  • Medienmitteilung September 2020 – Auch Renten gefährdet! NEIN zur SVP-Kündigungsinitiative
    Die Kündigungsinitiative der SVP gefährdet nicht nur Löhne und Arbeitsplätze, sie bringt auch die Altersrenten sowie den Gesundheits- und Pflegebereich in Gefahr. Die SP60+ des Kantons Freiburg empfiehlt deshalb ihre Ablehnung. Auch bei den übrigen Vorlagen vom 27. September folgt sie den Parolen der kantonalen und schweizerischen SP.
    >>> weiterlesen

 

gesundheit 

  • Die Prämieninitiative der SP Kanton Freiburg

Für viele Haushalte sind die Krankenversicherungsprämien eine unerträgliche Belastung. Jedes Jahr verringern die Prämienerhöhungen das verfügbare Einkommen der Haushalte, was zu Lasten der täglichen Ausgaben für Lebensmittel, Wohnung oder Bildung geht. Es ist die Mittelschicht, die am meisten unter dem ständigen Anstieg der Prämienkosten leidet.

Mit der  Prämieninitiative will die SP des Kantons Freiburg die Kaufkraft der mittleren und kleinen Einkommen stärken. Ein Unterschriftenbogen findet sich hier (>>>Link). Diskutiert mit Euren Freunden, Nachbarn, Kollegen und schickt die Bogen möglichst rasch ans Sekretariat der SP Freiburg.


  • Medienmitteilung April 2020 – Corona – Gesundheitswesen neu denken!
    Die SP60+ des Kantons Freiburg missbilligt die pauschale Etikettierung der 65+ als gesellschaftliches Risiko und die damit einhergehende Spaltung der Gesellschaft. Sie fordert zudem ein gezieltes Engagement des Staates in der Pandemie-Forschung sowie in der medizinischen Grundversorgung. Der Service-public-Charakter der Gesundheitsversorgung ist zu stärken. Die schweizerische Pflegeinitiative wird voll unterstützt.

>>> weiterlesen

———————————————————-

  • Medienmitteilung Oktober 2020 – Der «Plan de relance» – ein zahnloser Tiger
    SP60+ fordert mutige Massnahmen zur Ankurbelung der freiburgischen Wirtschaft
    Covid-19 hat in der freiburgischen Wirtschaft teils massive Spuren hinterlassen. Gefragt ist nun ein starkes Engagement des Staates, um die Konsequenzen zu mildern und die Wirtschaft wieder anzukurbeln. In erster Priorität ist die Kaufkraft der bescheidenen Einkommen zu stärken. Steuersenkungen sind fehl am Platz.>>> weiterlesen

Migration 

  • Medienmitteilung September 2020 – Auch Renten gefährdet! NEIN zur SVP-Kündigungsinitiative
    Die Kündigungsinitiative der SVP gefährdet nicht nur Löhne und Arbeitsplätze, sie bringt auch die Altersrenten sowie den Gesundheits- und Pflegebereich in Gefahr. Die SP60+ des Kantons Freiburg empfiehlt deshalb ihre Ablehnung. Auch bei den übrigen Vorlagen vom 27. September folgt sie den Parolen der kantonalen und schweizerischen SP.
    >>> weiterlesen

 

Vorsorge

  • Medienmitteilung Juni 2022 – Sozialabbau bei der AHV21 kommt nicht in Frage!
    Die SP60+ spricht sich gegen die AHV21-Vorlage vom 25. September aus. Die Vorlage ist reiner Sozialabbau, der auf fragwürdigen Berechnungen basiert. Zudem wird die Kaufkraft geschwächt und der Druck auf den Arbeitsmarkt vergrössert. Das kommt nicht in Frage!
    >>> weiterlesen

 

  • Offener Brief an den Ständerat Januar 2021- Hände weg von den Frauenrenten!
    Frauen erhalten immer noch rund ein Drittel weniger Rente als Männer! Trotzdem legt die Kommission des Ständerates eine AHV-Abbauvorlage auf dem Buckel der Frauen vor: Das ist inakzeptabel.Um das zu verhindern, schreiben wir dem Ständerat einen offenen Brief. Unterstütze diesen dringenden Appell! Es braucht ein rasches und klares Zeichen: So nicht!   >>> weiterlesen

 

  • Medienmitteilung Februar 2020 – Reform der Pensionskasse: Korrigieren!
    Der Staatsrat will die Reform der kantonalen Pensionskasse auf dem Rücken des Personals austragen. So nicht, meint die SP60+ des Kantons Freiburg. Sie fordert, dass die Modalitäten der Sanierung sorgfältig geprüft werden und der Beitrag des Kantons erheblich erhöht wird. Der Grosse Rat ist aufgefordert die notwendigen Korrekturen vorzunehmen.>>> weiterlesen PM – Reform de PK: Korrigieren!

 

  • Medienmitteilung August  2019Altersarmut bekämpfen! 
    Die SP60+ fordert eine AHV-Rente von 4’000 Franken für Alle. Zur Finanzierung sollen Gewinnausschüttungen der Unternehmen AHV-pflichtig werden. Zudem sind Beiträge für die zweite Säule in die AHV umzuleiten sowie neue Einnahmequellen wie die Finanztransaktionssteuer oder die Robotersteuer für die Vorsorge zu nutzen.

 

wAHLEN 2019

  • Medienmitteilung März 2019Die SP60+ will nach Bern 

    Die SP60+ des Kantons Freiburg wird mit einer eigenen Liste bei den Nationalratswahlen
    antreten. Die Perspektive der älteren Generationen soll verstärkt in die nationale Politik
    einfliessen.

WIRTSCHAFT

Nach Jahren bürgerlicher Wirtschafts- und Finanzpolitik befindet sich die Freiburger Wirtschaft in einer desolaten Situation: Die Wirtschaftsleistung (BIP) pro Kopf beträgt mit 61’000 Franken rund 30% weniger als der schweizerische Durchschnitt. Sie stagniert seit 10 Jahren, bzw. geht sogar leicht zurück. Der Kanton Freiburg befindet sich damit auf Platz 24 von 26 Kantonen. Er hat auch im Jahr 2021 bei der Wettbewerbsfähigkeit 3 Plätze verloren und liegt jetzt auf Platz 16 der Kantonsrangliste, wobei er besondere Schwächen im Bereich der Innovation zeigt.

Das ist das Resultat einer neoliberalen Wirtschafts- und Finanzpolitik, welche die Steuern für Kapital und hohe Einkommen senkt, anstatt in Innovation, Humankapital und Infrastruktur zu investieren.

 

·